Mehrzweck-Gleisarbeitsfahrzeuge (MZG) ließ die Deutsche Reichsbahn der DDR ab 1974 als leistungsfähige Nachfolgefahrzeuge der bewährten SKL 24 und SKL 25 herstellen. Das Forschungs- und Entwicklungswerk Blankenburg (Harz) produzierte zwischen 1974 und 1991 ca. 50 Stück. Grundtyp war das Mehrzweckarbeitsfahrzeug MZ 102, so dass neben dem MZG weitere 100 Stück als MZA (mit Arbeitsbühne für Oberleitungsbau), MZS (mit Schraubmaschine für Gleisbau) sowie MZZ (als Zugfahrzeug für Gleismessfahrzeuge) gebaut wurden. Alle diese Fahrzeuge besitzen einen motorbetriebenen Generator, welcher den elektrischen Strom für die verschiedenen Arbeitsgeräte liefert.
Beim MZG bildet der fest installierte Ladekran LK 631 auf Basis des LKW-Kranes LDK 1250 die wesentliche Arbeitserleichterung gegenüber den älteren SKL. Hauptsächlich fand der Kran ebenso wie der Vierzylinder-Dieselmotor am Lastkraftwagen IFA W 50 große Verbreitung.
Passende Anhängefahrzeuge vom Typ AF 108 stellte der Gleisbaubetrieb Naumburg (Saale) her. Diese sind ebenso eine Weiterentwicklung der SKL-Beiwagen, nun vollständig aus Stahl gefertigt.

2011 übernahm der Verein ein MZG mit Anhänger von der Traditionsgemeinschaft Ferkeltaxi, welche im Bahnhof Oelsnitz (Erzgebirge) ihr Domizil hat. Per Straßentransport konnten beide Fahrzeuge am 5. März bzw. 6. Mai 2011 nach Markersdorf-Taura umstationiert werden. Leider verfügt der Verein auch für seine jüngsten Fahrzeuge über kein Betriebsbuch. Zur Einsatzgeschichte ist anhand des Typenschilds nur bekannt, dass Trieb- und Beiwagen der damaligen Deutschen Gleis- und Tiefbau (DGT) GmbH, Niederlassung Naumburg, gehörten.

Trieb- und Beifahrzeug sind betriebsfähig und werden gelegentlich zu Arbeitseinsätzen auf der Museumsbahn eingesetzt. Im Sommer 2016 begann die planmäßige Aufarbeitung des Triebfahrzeugs, wobei die Fahrzeugkabine blau lackiert wurde. Als nächstes folgt der Innenausbau mit Wiedereinbau der Sitze. Nach Abschluss der Arbeiten soll das Fahrzeug bei Bedarf zusätzliche Personenzüge zwischen Markersdorf-Taura und Schweizerthal-Diethensdorf übernehmen.

  Zurück zur Übersicht

Foto mit MZG-Triebfahrzeug Mehrzweck-Gleisarbeitsgerät (MZG) am 13. Mai 2011 auf Gleis 7 im Museumsbahnhof Markersdorf-Taura.

Foto mit Anhängefahrzeug Anhängefahrzeug (AF 108) am 13. Mai 2011 auf Gleis 5 im Museumsbahnhof Markersdorf-Taura.

Zurück zur Übersicht

Foto mit aufgearbeiteten MZG am 16. April 2017 Frisch optisch aufgearbeitet zeigte sich das vereinseigene MZG am Ostersonntag, 16. April 2017.

 

Triebfahrzeug

Beiwagen

Hersteller FEW der Deutschen Reichsbahn, Blankenburg (Harz) VEB Gleisbaubetrieb Naumburg (Saale)
Gattung MZG AF 108
Baujahr 1975 1974
Nummer 97 17 40 501 10 - 3 31.1.0335
Achsfolge 1 A 2
Länge über Puffer 8000 mm 5100 mm
Breite über alles 3100 mm 2950 mm
Höhe über Schienenoberkante 3350 mm 1440 mm
Gesamt-Achsstand 4800 mm 2500 mm
Rad-Durchmesser 750 mm 750 mm
Dienstmasse 11,2 t (inklusive Kran) 5,0 t
Zulässige Anhängelast 20 t   -
Ladepritsche LP 621   -
Tragfähigkeit 5,0 t 3,0 t
Ladekran LK 631   -
Fahrmotor 4 VD 14,5/12   -
Leistung 125 PS / 92 kW   -
Zulässige Höchstgeschwindigkeit 60 km/h 60 km/h
Minimale Dauergeschwindigkeit 0,7 - 6,5 km/h   -
Kraftübertragung dieselmechanisch   -
Sitzplätze 10   -

Zurück zur Übersicht

Startseite   Seitenplan
www.chemnitztalbahn.de