Die schwere Fahrrad-Draisine wurde im Winter 2005/06 vom Vereinsmechaniker Steffen Hedrich entwickelt und konstruiert. Im Hinblick auf das Große Bahnhofsfest am 19./20. August 2006 wollte der Verein endlich ein betriebsfähiges Schienenfahrzeug haben.

Der Bau der Fahrrad-Draisine begann Anfang Juni 2006 in der damals noch provisorischen Werkstatt in der Güterhalle. Die Mitarbeiter des Vereins - Ein-Euro-Jobber - leisteten dabei wertvolle Hilfe. Mitte August waren die Arbeiten soweit abgeschlossen und erste Probefahrten fanden statt. Nach unzähligen handwerklichen Anpassungen und Verfeinerungen, vor allem am Antrieb, war das Werk vollendet. Den optischen Schliff erhielt das Fahrzeug mit dem Anbau von Puffern.
Zur Mitgliederversammlung am 18. August 2006 übergab Steffen Hedrich die Draisine an den Verein. Die anschließende zweitägige Bewährungsprobe beim Bahnhofsfest wurde mit Bravour bestanden. Auf Gleis 3 konnte die Draisine auf 300 m Wegstrecke von den Besuchern in Betrieb gesetzt werden.

Im Winterhalbjahr 2006/07 stand die erste technische Revision an. Die Draisine wurde noch einmal vollständig zerlegt und der Rahmen verstärkt. Ganz wichtig war der Einbau funktionstüchtiger Klotzbremsen mit Kunststoffbelag.

Am 5. Mai 2007 war es soweit: der Draisinenbetrieb Chemnitztal wurde im Museumsbahnhof eröffnet. Bis zum Saisonende am 31. Oktober des Jahres radelten 371 Erwachsene und 148 Kinder auf der Museumsbahnstrecke. Zu Ostern 2008 gelangte die Draisine erstmals als Personenwagen in Verbindung mit dem Schienentraktor RS 09/GT 124 zum Einsatz.
Während dieser ersten "Motor-Saison" erwiesen sich 6 Sitzplätze schnell als zu wenig. Im Rahmen der Hauptuntersuchung 2008/09 erhielt die Draisine deshalb eine zusätzliche Sitzbank. Zur Stabilität wurden auch erstmals durchgehende Achsen eingebaut.

Der Draisinewagen bewältigte bis weit in den Frühling 2011 hinein den Regelbetrieb auf der Museumsbahn. Wegen der weiterhin zu geringen Platzkapazität erfolgte zum 4. Juni 2011 die Ablösung durch den SKL-Beiwagen VB 24 - 01.

Weil sich die Nachfrage seitdem auf den motorisierten Zugbetrieb konzentriert, kommt die Fahrraddraisine seit Saisonbeginn 2012 ausschließlich zu Sonderfahrten zum Einsatz, welche Sie gern bestellen können.
Im Rahmen von Festlichkeiten ist das Fahrzeug natürlich auch ohne Anmeldung im Bahnhofsgelände für Sie unterwegs.
Soweit die Transportfrage gelöst ist, kann das 950 kg leichte Fahrzeug auch zu Gasteinsätzen nach außerhalb des Chemnitztals vermietet werden.

Zurück zur Übersicht

  Zurück zur Übersicht

Foto der Fahrrad-Draisine am 21.07.2006 Fahrrad-Draisine im Bau: Aufnahme vom 21. Juli 2006 in der Güterhalle.

Foto der Fahrrad-Draisine am 18.08.2006 Übergabe der Draisine am Abend des 18. August 2006 an den Verein. Der Lokschuppen hat zu dieser Zeit noch keine Gleisgrube.

Foto der Draisine am 14.06.2007 Blick aus der Gleisgrube auf die Draisine am 14. Juni 2007: noch mit Radhaltern statt Achsen.

Foto der Draisine in Ursprung am 14.10.2013 Gasteinsatz auf den Restmetern vom Bahnsteiggleis in der Haltestelle Ursprung am 12. Oktober 2013.

Hersteller Eisenbahnfreunde Chemnitztal e. V.
Baujahr 2006
Achsfolge B
Länge über Puffer 3590 mm
Breite 2210 mm
Höhe über Schienenoberkante 1440 mm
Fußbodenhöhe 370 mm
Dienstmasse ca. 950 kg
Höchstgeschwindigkeit 9 km/h
Antrieb 2 Fahrrad-Tretkurbeln, 1 pro Achse
Getriebe 2 x 2 Ketten auf 4 Zahnkränzen
Kurbelumdrehungen auf 100 m 85,5
Wegstrecke pro Umdrehung 1,17 m
Bremse 2 Klotzbremsen, Handbedienung
Sitzplätze 6, davon 2 Kinder - als Fahrrad-Draisine
12, davon 3 Kinder - als Traktor-Anhänger

Zurück zur Übersicht

Startseite   Seitenplan
www.chemnitztalbahn.de